Risikofaktor Brücken

Die Hagenbachstudie weist aus, welche Wassermengen die Brücken im Ortsgebiet von St. Andrä-Wördern jeweils verkraften können. Wir haben das in einer kartografischen Übersicht zusammengefasst. Die Erklärung der Symbole: 

grün - grün = die Brücke verkraftet HQ 30 und HQ 100

grün-rot = die Brücke verkraftet zwar HQ 30, aber kein HQ 100

rot-rot= die Brücke verursacht sowohl bei HQ 30 als auch bei HQ 100 Stau- und Überflutungsgefahr.

Kartografische Übersicht: Hochweasser-Risiko der Brücken über den Hagenbach

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass zwar schon 1952 in einem Bescheid der Wert für ein Höchst-Hochwasser (vergleichbar mit dem heutigen HQ 100) mit 27 m3/s festgelegt worden war, dass offenbar aber dieser Wert bei der Errichtung bzw. Instandhaltung der hier dargestellten Brücken unbeachtet geblieben ist – ob wissentlich oder fahrlässig, sei dahingestellt. HQ 100 ist demnach in Wördern in erster LInie ein selbstgebautes Risiko, für das es Verantwortliche gibt.

Die Durchfluss-Kapazität der oben dargestellten Brücken im einzelnen (Quelle: Hagenbachstudie):

Nummer in
der Karte
  Durchfluss-
Kapazität

in m3/sek
Differenz
zu HQ 30

(18 m3/sek)
Differenz
zu HQ 100 
(27 m3/sek)
1 Fußgängerbrücke  27 9 0
2 Fußgängerbrücke 18 0 -9
3 Fußgängerbrücke  12 -6 -15
4 ÖBB Brücke 14 -4 -13
5 Straßenbrücke 14 -4 -13
6 Fußgängerbrücke 26 8 -1
7 Lehnergasse 34 16 7
8 Fußgängerbrücke 17 -1 -10

Aufbereitung Grafik und Tabelle: Franz Meister