4. Temporärer Hochwasserschutz

Für welche Maßnahmen treten Sie ein, um für die Zeit bis zur Fertigstellung des Hochwasserschutzes am Hagenbach eine unter den gegebenen Umständen bestmögliche Absicherung der betroffenen Liegenschaften zu gewährleisten? In welcher Höhe wird die Gemeinde technische Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich der betroffenen Liegenschaften finanziell unterstützen?

Es ist nicht absehbar, bis wann die geplanten Maßnahmen für den Hagenbach-Hochwasserschutz den Bewilligungsparcours durch die Behörden, die Finanzierungsverhandlungen und schließlich die Bauphase absolviert haben – jedenfalls wird es noch Jahre dauern, bis wir über einen vertrauenswürdigen Hochwasserschutz verfügen.

Und bis dahin? Optimistische Blauäugigkeit vortäuschen: Wird eh scho' nix g'scheh'n? Das kann es nicht sein. Auch für die Zwischenzeit hat die Gemeinde vorzusorgen, dass ein Ernstfall nicht unvorbereitet eintritt. Und es kann die finanzielle Last absichernder Maßnahmen keinesfalls von den betroffenen BürgerInnen allein getragen werden, die ohnedies schon durch die Abwertung ihrer Liegenschaften schwer belastet sind. Verursacher eines möglichen HQ30- oder HQ100-Ereignisses ist schließlich nicht der Hagenbach, sondern der über Jahrzehnte unbedarfte Umgang seitens der Gemeinde und der Behörden mit der Hochwassergefahr.